Untersuchungsablauf

Neugeborene und Säuglinge sind durch den Wechsel in eine unbekannte Umgebung schnell irritiert. Vermeiden Sie deshalb unnötige Unruhe des Kindes, zum Beispiel indem Sie erst einen Mittagsschlaf gestatten und / oder Ihr Kind satt in die Praxis kommt. Bringen Sie bitte eine Flasche zum Füttern mit, die Lieblingsspieluhr oder ähnliches ist auch hilfreich. Vergessen Sie nicht Windeln zum Wechseln.

Kinder von 1 bis 4 Jahren sind häufig durch die Praxisumgebung und Untersuchung irritiert. Erklären Sie am Vortag und am Tag der Untersuchung kurz, worum es geht.

Die kleinen oder auch größere Patienten sollten am Vortag und am Tag der Untersuchung nicht eingecremt werden, keine Ölbäder nehmen, oder eine Bodylotion benutzen, da sonst die für das EKG notwendigen Klebeelektroden nicht haften. Das Mitbringen von Unterlagen (Decken, Badehandtücher o.Ä.) ist sicher günstg für Ihr Kind; die Kleidung sollte schnell und praktisch an- und ausziehbar sein. Bei Säuglingen und kleinen Kindern sind Flügelhemdchen, Strampler und Jäckchen, die vorn zu öffnen sind sehr hilfreich.

Was benötigen Sie?
eine ärztliche Überweisung
die Versicherungskarte
das gelbe Untersuchungsheft
alte Arztbriefe oder Aufzeichnungen

Außerdem benötigen Sie für das Kind
ggf. eine Windel
passende Kleider, die sich leicht an- und ausziehen lassen.
etwas zu trinken und zu essen. Ihr Kind muss nicht nüchtern sein.
Es ist günstig, bei Säuglingen eine Unterlage mitzubringen, damit die Wärme der gewärmten Unterlagen besser verteilt wird und Ihr Kind nicht friert. Bringen Sie etwas Geduld mit. Wir sind bemüht, eine gute Einbestellung unserer Patienten zu leisten. Manchmal erfordern allerdings Notfälle oder Unvorhergesehenes unsere Aufmerksamkeit.

Wenn sie mit ihrem Kind zum ersten Mal zu einer Kardiologischen Untersuchung in unsere Praxis kommen, werden wir schon bei der telefonischen Terminvereinbarung nach Ihren Personalien fragen. Dies erspart Ihnen unnötige Wartezeit, da die für die Untersuchung erforderlichen Unterlagen bereits vorher angefertigt werden. Trotzdem werden wir Sie bitten, die Versichertenkarte Ihres Kindes, den Überweisungsschein des Kinder-/Hausarztes und das gelbe Vorsorgeheft mitzubringen. Sollten bereits Arztbriefe oder wichtige Befunde (z.B. Röntgenbilder vom Brustkorb) vorliegen, ist es wichtig diese zur Untersuchung mitzubringen.

Nach der Anmeldung folgt ggf. eine kurze Wartezeit im Wartezimmer. Wir sind natürlich immer sehr bemüht, diese Zeiten so kurz wie möglich zu halten, bitten aber um Ihr Verständnis, falls es doch einmal etwas länger dauern sollte. Vielleicht zieht sich die Voruntersuchung länger hin als erwartet (Sie wissen, dass man Kinder nicht zeitlich verplanen kann).

Zu Beginn der Untersuchung wird ein EKG abgeleitet. Dabei ergibt sich für uns die Möglichkeit, zu Ihrem Kind Kontakt und Vertrauen aufzubauen. Wir werden bemüht sein, Ihrem Kind die Angst vor dem Neuen und Ungewohnten zu nehmen und die Untersuchungsabläufe so spielerisch wie möglich zu gestalten.

Nachdem wir den Eltern bzgl. der Vorgeschichte einen Fragebogen zum Ausfüllen gegeben haben, d.h. Anlass der Untersuchung, Befinden des Kindes, Erkrankungen in der Familie, etc., wird das Kind gewogen und gemessen. Das Schreiben eines EKG’s muss wenn möglich, im Liegen erfolgen, die Eltern können dabei dem Kind ganz nah sein, es beruhigen oder auch eine Hand halten.

Es folgt nun eine Blutdruckmessung mit einem speziellen Gerät. In einigen Fällen ist es auch erforderlich, nicht nur am Arm zu messen, sondern auch am Bein. Außerdem wird die Sauerstoffsättigung (Pulsoxymetrie) gemessen. Auch diese Untersuchung ist völlig schmerzfrei. Ein kleiner Messfühler wird um eine Fingerkuppe (evtl.auch Zehenkuppe) gelegt.

Wenn diese Untersuchungen abgeschlossen sind folgt die Befragung durch mich und die körperliche Untersuchung Ihres Kindes. Danach wird in aller Regel der Herzultraschall durchgeführt. Hierzu muss der Raum gewechselt werden.

Auch der Herzultraschall ist eine völlig schmerzfreie Untersuchung. Sie sollte möglichst im Liegen erfolgen. Wie auch bei den bereits vorrangegangenen Untersuchungen versuchen wir, dem Kind den Ablauf zu erklären. Das Ultraschallgel, was den Kontakt zwischen Haut und Schallkopf herstellt, ist vorher angewärmt (Flaschenwärmer). Die Untersuchungsdauer ist abhängig von Ruhe und Geduld des Kindes und von der Anatomie und Funktion des Herzens.

Nach den Untersuchungn werden die Befunde, die Diagnose und evtl. einzuleitende Therapien Ihnen ausführlich erläutert und besprochen.

In bestimmten Situationen ist es evtl. erforderlich oder auch von Ihnen gewünscht, einen zusätzlichen Gesprächstermin wahrzunehmen, bei dem offengebliebene Fragen oder Probleme geklärt werden können. Ich biete diese Gespräche gern außerhalb der Sprechstunde zu einem gesonderten Termin an, ggf. auch ohne Begleitung Ihres Kindes.